Startseite
Steinbruch Steinbergen
Der Bergrutsch
Hangsicherung
Impressum
im Auftrag der
Ereignis Umfeld Spalten Gleitfläche
Der Bergrutsch - Spalten
Die Fotos auf dieser Seite vermitteln Eindrücke von den Spalten, die im Kammbereich südlich und östlich des abgerutschten Blockes im Zusammenhang mit der Rutschung aufgerissen sind. Der Lageplan (rechts) zeigt dazu die jeweilige Aufnahmeposition. Die Fotos stammen aus dem Zeitraum 14.- 22. 12. 2004.
Die Randbereiche der Spalten sind häufig überhängend, eine Annäherung ist daher sehr gefährlich. Die maximale Spaltenbreite findet sich im Osten unterhalb der Messingsklippen (2). Nach Westen hin verringert sich die Spaltenbreite kontinuierlich. Auf der Kammhöhe liegt derzeit sie im Zentimeterbereich. Bei Schneelage kann ihr Verlauf dort gut anhand der aufgetauten Umgebung verfolgt werden, welche durch in der Spalte aufsteigende wärmere Luft bewirkt wird (1). Der Bereich, in dem die Spalte nach Norden abbiegt und die Messingsklippen durchschlägt, ist auf (3) zu erkennen. Aber auch am Fuß der noch nach Osten weitergehenden Klippen hat sich im Verlauf der ersten Woche nach dem Bergrutsch eine markante Spalte gebildet (4). Die Fotos 5 und 6 zeigen Bilder von der steil abfallenden, außerordentlich tief reichenden Spalte im östlichen Kammbereich.



Foto oben: Versetzung des Zaunes durch eine Verschiebung von Felsschollen im östlichen Teil des rutschenden Blockes.

Foto rechts: Eine Spalte unterschneidet einen Teil der Felswand auf der Südseite der Messingklippen. Beim Abstürzen der Felsbrücken besteht Steinschlaggefahr auf dem Südhang des Messingsberges.