Startseite
Steinbruch Steinbergen
Der Bergrutsch
Hangsicherung
Impressum
im Auftrag der
Sicherungsmöglichkeiten Konzeption Visualisierung 1 Visualisierung 2

Hangsicherung - Konzeption
Eine Sicherung und Sanierung ist aus geotechnischer Sicht nur durch den Abtrag der instabilen Felsblöcke bzw. des Gesteins bis auf die Gleitschicht möglich (in oben stehender Abbildung sind dies die Bereiche oberhalb der hellgrünen Linie). 
Der Untergrund des abgetragenen Gesteins wird treppenartig ausgebildet, um so eine sichere Basis für den Wiederaufbau einer neuen Kammlinie zu bilden (s. Abbildung unten). 

Die Wiederherstellung eines neuen Kammes wird durch Auftrag von im Steinbruch vorhandenem bzw. noch anfallendem Material erfolgen. Durch diese Maßnahme wird die Abflachung dieses Kammabschnittes so weit wie möglich reduziert. Gemäß den aktuellen Planungen wird die Kammhöhe nach Abschluss der Maßnahme höchstens 5-15 m tiefer liegen als vor dem Bergrutsch. Durch den Bodenauftrag ist es möglich, die Kammregion schon kurzfristig wieder aufzuforsten und damit die Beeinträchtigungen des Landschaftsbildes schnellstmöglich zu minimieren (Grafik unten).


Lage des Schnittes