Startseite
Steinbruch Steinbergen
Der Bergrutsch
Hangsicherung
Impressum
im Auftrag der
Übersicht Geologie 1 Geologie 2 Geologie 3
Blick von Südwesten auf den Messingsberg mit dem Steinbruch Steinbergen.
Steinbruch Steinbergen - Übersicht
Geographisch gesehen gehört der Messingsberg zum Wesergebirge und liegt ca. 15 km östlich des Weserdurchbruches an der Porta Westfalica. Der Steinbruch Steinbergen befindet sich auf der Nordseite des Messingsberges.
Der Beginn des Steinbruchbetriebes reicht ins Jahr 1923 zurück. Damals gründeten drei angesehene Bürger aus Bückeburg das Unternehmen Schaumburger Steinbrüche, das fortan die Gewinnung von Kalkstein auf dem Gelände der Fürstlichen Hofkammer am Messingsberg betrieb. Im Verlauf der inzwischen mehr als 80jährigen Unternehmensgeschichte wechselten die Eigentumsverhältnisse mehrfach. Heute gehört der Steinbruch zur Norddeutschen Naturstein GmbH (NNG) mit Verwaltungssitz in Flechtigen, einer Tochter der Basalt AG.
Der Steinbruch Steinbergen produziert gebrochenen Kalkstein, vorwiegend für den Staßen-, Bahn-, Wasser- und Wegebau. Das Versorgungsgebiet umfasst etwa die Hälfte des niedersächsischen Raumes, Ostwestfalen und Bremen.